Hilfe aus der Apotheke

Lippenherpes: Hilfe aus der Apotheke Rezeptfreie Mittel aus der Apotheke.

Zur Behandlung von Lippenherpes, auch Fieberbläschen oder Lippenbläschen genannt, haben sich rezeptfreie antivirale Mittel aus der Apotheke bewährt. Diese sind meist in Form einer Creme oder Salbe, die man leicht auf die betroffenen Stellen auftragen kann, erhältlich.

Cremes gegen Lippenherpes: Nobelpreis für Aciclovir

Herpeslippen-Creme, die den Wirkstoff Aciclovir enthält, hat sich besonders bewährt. Das Virustatikum Aciclovir greift nur die Hautzellen an, die von Herpes befallen sind. Die gesunden Zellen werden dabei in Ruhe gelassen. Außerdem kann der Wirkstoff die Vermehrung der Viren stoppen. Für die Entdeckung dieses revolutionären Mittels gegen Herpes erhielt die amerikanische Forscherin Gertrude Belle Elion zusammen mit ihrem Kollegen George Herbert Hitchings den Nobelpreis für Medizin.

Neben Aciclovir gibt es noch weitere Wirkstoffe, die als Mittel gegen Lippenherpes angewendet werden, u.a. Valaciclovir, Ganciclovir oder Penciclovir.

Optionale Zusatztherapie: Tabletten gegen Lippenherpes

Einige Wirkstoffe gegen Lippenherpes wie Aciclovir oder Penciclovir gibt es mittlerweile als Zusatztherapie zur Creme oder Salbe auch als Tablette. Diese Tabletten sind höher dosiert als Cremes und helfen, die Vermehrung der Viren im Rahmen einer systemischen Therapie zusätzlich zu stoppen. Auch zur Vorbeugung von wiederkehrendem Lippen- oder Genitalherpes durch Herpes-simplex-Viren können die Tabletten eingenommen werden. Tabletten mit dem Wirkstoff Aciclovir sind rezeptpflichtig und können die Heilungsdauer bei Fieberbläschen deutlich verkürzen.

Lippenherpes:
Krankheitsphasen und passende Hilfe aus der Apotheke

Lippenherpes: Phasen
Das könnte Sie auch interessieren:
Disclaimer:
© 2019 MyLife Media GmbH. Diese Website dient ausschließlich Ihrer Information und ersetzt in keinem Fall eine persönliche Beratung, Untersuchung oder Diagnose durch einen approbierten Arzt. Die auf dieser Seite zur Verfügung gestellten Inhalte können und dürfen nicht zur Erstellung eigenständiger Diagnosen und/oder einer Eigenmedikation verwendet werden. Bitte beachten Sie auch unsere Nutzungsbedingungen sowie unsere Hinweise zum Datenschutz, die Sie über die Footerlinks dieser Website erreichen können.